Molo

Der Molo ist eine der populärsten polnischen Erholungs- und Veranstaltungsanlage, eine Visitkarte des Kurortes.

Die Anlage besteht aus Holz- und Landteil. Der Holzteil (Spazierteil) umfasst, außer der Hauptbrücke (511,5m, wobei 458, in die Gdansker Bucht hinausreicht), die Unterborde und den Seitenbord, die Anlegen von Passagierschiffen und Yachten ermöglichen.

Mehr lesen…

Geschichte

Die erste Brücke, 31,5m lang, wurde von Dr. Jerzy Hoffman im 1827 gebaut. Bis zum Ende des 19. Jh. wird Molo 150m verlängert.

Ursprünglich wurde das Objekt als der Ortshafen gebraucht. Schrittweise änderte er sich (im Laufe der Kurerntwicklung) in eine Erholungsanlage und dann, nach dem Aufbau der Landinfrastruktur (Springbrunnen, Konzertpavillon), in eine Veranstaltungsanlage.

Mehr lesen…